Neues zum Sommer: Checkdomain Webmail

Checkdomain-Webmail-Logo

Pünktlich zum Sommer, haben wir unseren Webmail-Bereich überarbeitet. Wir haben wieder mal Kritik, Wünsche und Anregungen von Euch aufgegriffen, um diese für Euch zu verwirklichen. Für alle von Euch, die es nicht mitbekommen haben oder vielleicht die eine oder andere Funktion noch nicht entdeckt haben, gibt es hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen. Am besten probiert Ihr es selbst aus, in dem Ihr euch im Webmail einloggt.

Einfach anmelden

Neben dem neuen Design der Webmail-Oberfläche selbst gibt es die erste Neuerung direkt bei der Anmeldung. Eine Angabe des kryptischen E-Mail-Logins und der Domain entfällt. Ihr meldet euch einfach mit eurer E-Mail-Adresse und dem dazugehörigen Passwort an.

Der neue Webmail-Login

Übersichtlicher archivieren

Von Euch gewünscht, von uns umgesetzt. Wie bei vielen E-Mail-Programmen, könnt Ihr jetzt direkt im Webmail Unterordner anlegen, um Eure E-Mails besser zu sortieren und archivieren. Über die Filterfunktion könnt Ihr eingehende E-Mails direkt den angelegten Ordner zuweisen.

Unterordner im Webmail verwalten

Sommerzeit – Urlaubszeit

Ihr seid im Urlaub oder wollt Euren Kunden einfach nur mitteilen, dass die E-Mail bei Euch angekommen ist? Dafür gibt es die Filterfunktion. Ihr müsst Euch nun nicht mehr umständlich im Kundenbereich anmelden, um einen Autoresponder anzulegen. Legt im Webmail einen Filter für den Autoresponder an und wählt als Aktion “mit Nachricht antworten” aus. Schon habt Ihr die automatische Antwort für Eure Kunden und Bekannten aktiviert und könnt diese ebenso einfach wieder deaktivieren.

Filter für einen Autoresponder anlegen

Sie haben gewonnen…

…solche oder ähnliche E-Mails kommen immer mal wieder, trotz bereits aktiven Spamfilter, auf dem Mailserver durch. Wir können vieles abfangen, aber leider nicht alles. Was für den einen Spam ist, ist für den anderen Werbung, die er erhalten möchte. Deshalb habt Ihr die Möglichkeit zusätzliche Spamfilter nach Euren eigenen Regeln zu setzen. Das Ganze funktioniert wieder über die bereits angesprochene Filterfunktion. Sortiert für Euch unerwünschte E-Mails an Hand des Betreffs, Inhalts oder der E-Mail-Adresse in den Spamordner aus, um Zeit für das Löschen solcher E-Mails zu sparen.

Zusätzliche Spamfilter im Webmail setzen

Kalender und Kontakte überall nutzen

Nutzt Ihr einen Kalender oder Kontakte in Googlemail, könnt Ihr diese jetzt mit dem Checkdomain-Webmail synchronisieren. So habt Ihr die benötigten Daten immer zur Hand, wenn Ihr Sie braucht. Hinterlegt einfach die gewünschten Feeds im Webmail.

Googlemail-Feeds syncronisieren

E-Mail, Adresse, Telefon…

Ein ebenfalls für Euch erfüllter Wunsch ist die Möglichkeit nun mehr Angaben für Eure Kontakte hinterlegen zu können. War es vorher nur möglich E-Mail-Adresse und Namen zu hinterlegen, könnt Ihr jetzt unter anderem auch die komplette Adresse und Telefonnummer zu hinterlegen. Sollte Euch das immer noch nicht ausreichen, könnt Ihr über ein Pulldown-Menü weitere Felder wie z.B. Webseite oder Geburtstag hinzufügen.

Kontakte im Webmail anlegen

Es geht immer besser

Schreibt mir Eure Meinungen zu den Neuerungen im Webmail oder was Ihr euch für die Zukunft noch wünschen würdet. Wir wollen nicht an dieser Stelle aufhören, sondern Euch die Nutzung noch komfortabler und einfacher gestalten. Ich freue mich von Euch zu lesen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Neues zum Sommer: Checkdomain Webmail, 5.0 out of 5 based on 1 rating

2 Kommentare zu Neues zum Sommer: Checkdomain Webmail

  1. Kommentar von Bianca Overbeck
    13. April 2014 um 09:14

    Haben schon die ganze Zeit das Problem, das unsere Mails teilweise im Spamfilter der Empfängers landen. Falls hier jemand eine gute Idee hat das verhindern, wäre ich dankbar.

    Seit heute haben wir aber noch ein zweites Thema, jetzt erscheint ein Pop-up mit: “Identität von mail.ing4g.com kann nicht überprüft werden”, Zertifikat sein nicht gültig, Hostname würde nicht übereinstimmen.

    Was ist das nun wieder ? Und was tun ?

    • Kommentar von Arne
      14. April 2014 um 09:05

      Hallo,

      auf den Spamfilter des Empfängers hat man nur geringen Einfluss. Möglichkeiten sind, den Betreff oder Inhalt der E-Mail anzupassen oder
      sich beim Empfänger auf eine Whitelist setzen zu lassen. Das Zertifikat kann einfach in jedem E-Mail-Programm akzeptiert und gespeichert werden.
      Diese Meldung erscheint dann nicht wieder.

      Gruß Arne

Schreibe einen Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>